Amtliche Bekanntmachungen: Gemeinde Walheim

Seitenbereiche

Amtliche Bekanntmachungen

Hauptbereich

Kindergartenbetreuung

Artikel vom 14.05.2020

Gemeinsame Pressemitteilung von Kultusministerium, Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag zur schrittweisen Öffnung von Kitas und Kindertagespflege (Stand: 14.05.2020)

 

Regelungen zur Betreuung der Kleinen

Nachdem wir bereits die ganze Woche darauf warten, wie die Regelungen für die schrittweise Öffnung ab dem 18. Mai vom Kultusministerium lauten, wurde nun eine Pressemittelung herausgegeben. 

Das bedeutet:

- Am Samstag wird die nächste Änderung der Corona-Verordnung des Landes kommen.

- Darin wird ein Rahmen festgelegt, innerhalb dessen Spielräume für die örtlich angepasste Ausgestaltung der reduzierten Regelbetreuung möglich sind.

- Nachdem dies erst am Wochenende klar sein wird, kann auf Montag keine erweitere Betreuung umgesetzt werden.

- Weiter findet bis auf Weiteres  nur die Notbetreuung statt.

- Die Eltern erhalten von uns so schnell wie möglich konkrete Informationen darüber, wie und wann die Umsetzung erfolgen wird.

- Die Umsetzung erfolgt unter Berücksichtigung der Hygienevorgaben sowie der räumlichen und personellen Situation.

Wir wissen wie schwer es für alle Eltern zur Zeit ist und versuchen gemeinsam mit den Erzieherinnen die bestmögliche Lösung für alle anbieten zu können.

Wir können die Situation leider nicht ändern!

Können Ihnen aber versichern, dass wir verschiedene Szenarien vorbereitet haben, die wir nach der Festlegung der Rahmenbedingungen anpassen und zeitnah umsetzen können.

Bitte melden Sie uns, für die weitere Planung, Ihren Bedarf bitte in den kommenden Tagen. Das Schreiben wurde allen Eltern über die bekannten E-Mail-Adressen zugestellt und kann ebenfalls auf der Homepage abgerufen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Informationen - Öffnung Kindergartenstätten

Liebe Eltern,

einige Nachfragen haben uns in letzter Zeit erreicht, die wir allerdings leider auch immer nur so weit beantworten können, wie wir die Informationen durch die Landesregierung bzw. durch das Kultusministerium an die Hand bekommen.

Stand heute ist, dass Kindertageseinrichtungen bis zum 15. Juni 2020 weiter geschlossen sind. Ausgenommen davon ist die erweiterte Notbetreuung. Diese findet derzeit in zwei getrennten Gruppen und Häusern statt.

Ziel der Landesregierung war es, ab dem 18. Mai 2020 die Notbetreuung sukzessive bis auf maximal 50 % der Betreuungskapazität pro Gruppe auszubauen. Weiterhin werden zur Aufnahme in die erweiterte Notbetreuung die beruflichen Voraussetzungen der Eltern zugrunde gelegt. Leider haben wir bis heute keine Gesetzesgrundlage, wie diese Erweiterung aussehen soll. Somit können wir diese nicht zur kommenden Woche umsetzen.

Trennung in den Einrichtungen:
Einbezogen in alle Belegungsentscheidungen muss das Abstandsgebot von 1,50 m werden. Dazu kommt, dass wir mit allen Mitteln versuchen, dass durch eine feste Einteilung in abgeschlossenen Einheiten, im Falle eines Infektionsfalles nur diese Gruppe innerhalb der Einrichtung geschlossen werden muss und nicht die gesamte Einrichtung. Zum größtmöglichen Schutz der Kinder und des Personals werden deshalb die Betreuungsgruppen so klein wie möglich und die Abstände so groß wie möglich gestaltet, was im Tagesablauf mit Kindern oft an Grenzen stößt. Hüten und Trösten mit 1,50 m Abstand ist unrealistisch.

Personal:
Unser Personal trägt seit der Mund-Nasen-Masken-Pflicht diese Schutzmasken während der Übergabe der Kinder von Eltern an das Personal und umgekehrt, außerdem bei allen Pflegehandlungen und des Öfteren im Tageslauf, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Nochmals möchten wir darauf hinweisen, dass diese Schutzmasken vorrangig die Kinder und bei der Übergabe die Eltern schützen und nicht das Personal. Deshalb bitten wir alle Eltern, das Masken- und Abstandsgebot und auch alle weiteren Vorkehrungen zum Schutz des Personals mitzutragen. Darüber hinaus möchten wir an dieser Stelle nochmals klarstellen, dass das Infektionsschutzgesetz keinen Zweifel daran lässt, dass Kinder mit Atemwegsinfektionen und den damit einhergehenden Symptomen, die Tageseinrichtung nicht besuchen dürfen und bei Auftreten im Tageslauf auch weiterhin unverzüglich aus der Kindertagesstätte abgeholt werden müssen.

Liebe Eltern,
wir wissen, dass die Gesamtsituation in der Kindertagesbetreuung in Baden-Württemberg für viele von Ihnen außerordentlich unbefriedigend abläuft, aber wir bitten trotzdem zu verstehen, dass auch für uns als Kommune das laufende Verfahren außerordentlich schwierig ist. Wir haben keinen Entscheidungsspielraum, die Vorgaben sind unmissverständlich und strikt.

Wir hoffen, dass dieser Infobrief viele Ihrer Fragen beantworten konnte und grüßen Sie alle herzlich in der Hoffnung, dass alle Ihre Familien gesund und wohlauf sind.

Als Anlage erhalten Sie zudem eine Abfrage, inwieweit Sie eine Betreuung Ihres Kindes benötigen. Dies zählt nur als eine Statusabfrage. Bitte senden Sie uns diese Umfrage bis zum 17.05.20 per Fax, E-Mail oder Briefkasteneinwurf zurück. Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen
Tatjana Scheerle
Bürgermeisterin

Infobereiche